Sarah Fuchs

Packesel

  • Jahrgang 1969
  • Studium der Biologie
  • als Biologin wissenschaftlich tätig
  • lebt seit 1996 an der Oder
  • begeistert sich seit vielen Jahren für Esel und möchte dazu beitragen, dass sie aus unserer Kulturlandschaft nicht völlig verschwinden

"Seit wann ich mich für Esel und Maultiere begeistere? Eigentlich schon immer! Als Schülerin und später als junge Erwachsene habe ich lange Zeit in Südamerika gelebt und auf den riesigen Rinder-Ranches dort die Arbeit mit Pferden, Eseln und Maultieren kennen gelernt. In Kolumbien habe ich gesehen, wie gut ausgebildete Tiere dem Menschen bei der Arbeit helfen: Wenn es darum geht, mit dem Lasso ein Kalb aus der Herde heraus zu fangen, halten sie eigenständig das Lasso straff, während der Cowboy sich zu Fuß dem Tier nähert. Haben sie den Menschen erst einmal akzeptiert, sind Maultiere bei solchen Aufgaben viel geschickter und klüger als Pferde."