Eine Frau jodelt.

Jodeln

Holaadiia-hollaadüo hoooldjäääriiiidihuidijooooohh

Beim Jodeln denken wir erst einmal an Berge, an Heidi, an lederbehoste Mannsbilder und Maderln im kessen Dirndl. Zugegeben - das können wir Ihnen in Brandenburg nicht bieten. Aber jodeln ist insbesondere auch überschäumende Lebensfreude, Ausdruck von Kraft, Lebensmut, guter Laune. Und die machen sich beim Jodeln fast von allein breit.

Anfangs ist kaum einer der Teilnehmer gelassen: vor den anderen singen, gar jodeln? Keine Ahnung, wie das gehen soll! Eine gewisse Nervosität ist deutlich zu spüren. Geht es dann erst einmal los, legt sich die Unsicherheit schnell. Die gute Laune und Unbekümmertheit unserer Jodellehrerin Ursula Häse sind einfach ansteckend. "Jetzt rufen wir erst einmal gemeinsam ju-hu-hu-hui“, schlägt sie vor. Zaghaft und leise schallt es zurück. Beim nächsten Mal geht es schon besser. Die erste Hemmung ist überwunden, die erste Gesangsübung absolviert. Und schon sind alle mittendrin.

Gesangsvorkenntnisse sind bei unserer Jodel-Landpartie nicht erforderlich. Und am Ende des Tages erhält jeder Teilnehmer sein Jodeldiplom.